Spartenleiter

Heike Paustian
Tel: 0151 – 55 29 18 34
p-h-paustian@t-online.de

Trainer/Übungsleiter

Sven Möller, Greta Neve,
Ralf Krabbenhöft, Lisa Weiss,
Heike Paustian, Lea Krieger,
Hanna Heger, Josse Krabbenhöft

Partner

1. Mannschaft

2. Mannschaft

3. Mannschaft

Schleswiger Stadtmeisterschaften

SCHUTZKONZEPT

Prävention sexualisierter Gewalt – Aktiv im Kinderschutz
1. Schleswiger Sportverein von 1906 e.V. –Badminton-
Kinder- und Jugendschutz – gegen sexualisierte Gewalt im Sport

zum gesamten Schutzkonzept >hier<

Jugenschutz

Badminton-Trainingszeiten

Badminton-Sommer 2022: Viel los in der „Pause“ und Neues im September

Badmintontag in der Schule + neue Schul-AG
Los ging es noch vor den Sommerferien mit einem Badmintontag an der Grundschule Schuby. Zusammen mit der stellvertretenden Schulleiterin und Sportlehrerin Susanne Behnke haben Alfons Niemann, Sven Möller und Nick Stobäus der dritten und vierten Klasse Badminton nähergebracht. Neben einigen Schlagübungen und Badmintonspielchen durfte der obligatorische Rundlauf am Abschluss der jeweils 1,5h Einheiten nicht fehlen. Die Kinder freuten sich dann noch über die erfolgreiche Abnahme des Badmintonabzeichens, das in Form einer Urkunde ausgehändigt wurde. Ergebnis des Vormittags war auch, dass gleich drei Schülerinnen sich zum Freitagstraining im Verein eingefunden haben, und im kommenden Schuljahr eine Schul-AG angeboten wird.

 

>> weiter zum ganzen Sommer-Rückblick 2022

News-Bereich Badminton

Eltern/Kind-Gruppe und Erwachsenen-Anfängerkurse
Badminton: Zwei neue Angebote ab September

Die Badmintonsparte von Schleswig 06 lädt zu zwei neuen Angeboten ab September ein und hat dabei neue Zielgruppen im Fokus.
Beim „Miniton“ handelt es sich um die jüngste Nachwuchsgruppe. Die Jahrgänge 2015 bis 2018 werden in dieser Gruppe mit viel Spiel und Spaß langsam an Badminton herangeführt, zunächst ohne Schläger und Federball. Dies geschieht jedoch nicht allein, sondern in Begleitung eines Elternteils, von Oma oder Opa oder eines älteren Geschwisterkindes. Die Begleitpersonen müssen nicht selbst Badminton spielen können.

Die Auftaktveranstaltung für „Miniton“ findet am Samstag, 03. September um 14 Uhr in der Sporthalle der Lornsenschule statt (Dauer ca. 60-90 Minuten, je nach Anmeldung). Regelmäßiges Training ist für montags und donnerstags jeweils 15-16 Uhr geplant. Eine Teilnahme an der Auftaktveranstaltung ist nicht erforderlich, auch müssen nicht beide Trainingstage wahrgenommen werden. Die Teilnahme ist im Rahmen eines „Schnuppertrainings“ kostenlos.

Älter muss man sein, wenn man beim zweiten Angebot teilnehmen möchte. Hierbei handelt es sich um „Erwachsenen-Anfängerkurse“. Sie richten sich an Erwachsene, die bisher wenig oder keine Erfahrung im Badminton/Federball hatten oder sich sportlich betätigen möchten. In den Kursen werden die Teilnehmer so an die Sportart herangeführt, wie die Kinder und Jugendlichen jenseits der Eltern/Kind-Gruppe auch. Schläger und Federbälle kommen also gleich zum Einsatz und werden vom Verein gestellt, wenn keine vorhanden sind.

Gleich zwei Anfängerkurse stehen zur Verfügung: Kurs 1 beginnt am Di., 06.09. 18-20 Uhr, Kurs 2 am Do., 08.09. 20-22 Uhr. Beide Kurse gehen bis zu den Herbstferien, inkl. freiem Spielen in den Ferien.
Die Kursgebühr beträgt für die sieben Einheiten à zwei Stunden zwanzig Euro pro Person. Mindestens vier müssen, maximal acht Interessierte können je Kurs teilnehmen. Weitere Termin auf Anfrage.

Für eine bessere Planung werden Interessierte gebeten, sich für „Miniton“ oder die „Erwachsenen-Anfängerkurse“ unter ralfkrabbe@aol.com oder telefonisch 0177-7479743 anzumelden. Auch Fragen
werden unter den Kontaktdaten beantwortet.

OGS Kursleiter (m/w/d) gesucht

>> hier geht es zur Ausschreibung

Badminton: Ausbildung zum OGS-Kursleiter (m/w/d)

Der Nachwuchs sucht Betreuer-Nachwuchs
„Federball hat nahezu jeder schon einmal gespielt. Deshalb sind wir davon überzeugt, dass sehr viele Personen in Frage kommen, um uns zu unterstützen“, sind sich die Trainer Sven Möller und Ralf Krabbenhöft von Schleswig 06 sicher. Deshalb haben sie die „Ausbildung zum OGS-Leiter“ ins Leben gerufen. OGS steht für „offene Ganztagsschule“. Schüler und Schulen benötigen in den frühen Nachmittagsstunden eine Betreuung im Umfeld der Schule. Sportvereine und deren Kursangebote sind schon seit Jahren eine Stütze dieser Nachmittagsbetreuung.

Die Badmintonsparte von Schleswig 06 hat im zu Ende gehenden Schuljahr deren sechs an den Schleswiger Schulen angeboten. „Die Nachfrage nach Badminton im OGS-Bereich steigt“, stellt Krabbenhöft fest und ergänzt, „auch die umliegenden Grundschulen fragen an.“ Da die Einsatzzeiten in der Zeit zwischen 12 und 15 Uhr liegen, ist es für Berufstätige kaum möglich, als Betreuer tätig zu werden. „Da wir an unsere Kapazitäten stoßen, suchen wir Unterstützung,“ berichtet Möller, „doch zunächst möchten wir selbst unterstützen und bieten potentiell Interessierten Kurse zu unterschiedlichen Terminen an, um das Rüstzeug für die Übernahme eines OGS-Kurses zu erhalten.“

Spaß an der Bewegung und Freude an der Arbeit mit Kindern sind Grundvoraussetzungen, die Interessierte von sich aus mitbringen müssen. In den Kursen erhalten sie dann in insgesamt zehn Stunden ausreichend Input, um ein halbes Schuljahr den Kindern die Anfänge des Badmintons beizubringen. Inhalte der Kurse sind Auge-Hand-Koordination, Ballgefühl, Vor- und Rückhandschläge, Aufschläge und natürlich jede Menge verschiedener Spielchen, die allein, als Team, mit- oder gegeneinander ausgetragen werden. Der Spaß steht bei den Kursen und bei der OGS stets im Vordergrund.

„Angesprochen werden Personen, die in den frühen Nachmittagsstunden ein bis zwei Stunden Zeit haben und mindestens 16 Jahre alt sind. Die Dauer eines OGS-Kurses beträgt ein halbes Schuljahr an einem Tag der Woche,“ fasst Spartenleiterin Heike Paustian die Eckdaten zusammen und fügt hinzu, „in der Regel erhalten die Kurs-Leiter eine Aufwandsentschädigung.“

In den Ferien wird die „Ausbildung zum OGS-Kursleiter“ im Rahmen der Mini-Badminton-Academy (MBA) und des Sportcamps Schleswig angeboten. Während der MBA (25.-29.07.) besteht die Möglichkeit, von Montag bis Freitag vormittags (10-12 Uhr) oder nachmittags (14-16 Uhr) den Kurs wahrzunehmen. Beim Sportcamp (08.-12.08.) sind die ersten zweieinhalb Tage jeweils 10-12 Uhr und 14-16 Uhr zu besuchen. Wenn ausreichend Interessierte zusammenkommen, kann auf Wunsch auch ein Wochenendkurs organisiert werden.

„Selbstverständlich freuen wir uns auch über bereits ausgebildete Übungsleiter, pensionierte Lehrer oder ehemalige Badmintonspieler“, möchte Paustian niemanden ausschließen.

Interessierte wenden sich per Mail unter ralfkrabbe@aol.com oder telefonisch 0177-7479743 an Ralf Krabbenhöft.

 


2. Badminton-Academy in den Sommerferien

Für Kinder und Jugendliche in der vierten Ferienwoche – Freizeit-Gutscheine werden akzeptiert
Nach dem Erfolg im letzten Jahr bietet die Badmintonsparte von Schleswig 06 auch in diesen Sommerferien wieder eine Mini-Badminton-Academy (MBA) an. Sie findet in der vierten Kalenderwoche vom 25.-29. Juli statt.

Am Vormittag (10-12 Uhr) und am Nachmittag (14-16 Uhr) werden Anfänger und leicht Fortgeschrittene Badminton erlernen bzw. vertiefen können. Während morgens die jüngeren Jahrgänge (2012-2016) ans Netz treten dürfen, folgen ihnen nachmittags die älteren (Jg. 2006-2011).

In den fünf Einheiten zu je zwei Stunden werden die Basics des Badmintons erlernt. Hierzu zählen die Schlägerhaltung, die Auge-Hand-Koordinierung, Rück- und Vorhand sowie die Aufschläge. Kleine Spielchen und der beliebte Rundlauf gehören ebenfalls dazu.

Kinder und Jugendliche, die an der Mini-Badminton-Academy (MBA) teilnehmen möchten, müssen nicht Mitglieder bei Schleswig 06 sein und auch nicht über Schläger oder Bälle verfügen. Beides wird ihnen während des Academy-Zeitraums zur Verfügung gestellt. Für die Teilnahme wird ein Beitrag von 25 Euro je Kind erhoben, in denen neben der Betreuung auch Getränke und Snacks enthalten sind. Die Bezahlung kann auch mit Freizeit-Gutscheinen der Stadt Schleswig voll oder anteilig erfolgen.

Ab vier Teilnehmern je Gruppe wird die MBA starten, die maximale Teilnehmerzahl wird bei ca. zwanzig sein. Die Erfahrung des letzten Jahres hat gezeigt, dass die Plätze schnelle vergriffen sind.

 

Wer dabei sein möchte, muss sich bis zum 18. Juli angemeldet haben. Anmeldungen werden in einigen Schulen ausgelegt bzw. ausgehängt, können angefordert oder online auf www.schleswig06.de/badminton aufgerufen werden. Die MBA findet in der Sporthalle der Lornsenschule statt.

 

Weitere Informationen sind auch per Mail unter ralfkrabbe@aol.com oder telefonisch 0177-7479743 zu erhalten.

> hier geht es zum Flyer

 

Foto: Leo, einer der jüngsten Teilnehmer im letzten Jahr, beim Zielschlagen

 

Badminton meets Sportcamp Schleswig

Badminton ist erstmals Teil des Sportcamps Schleswig! Sei dabei und klick dich über das Logo zum Badminton-Angebot. Das Angebot richtet sich an Sportler*innen, die noch nicht im Verein Badminton spielen.
Wir freuen uns, dich in der letzten Ferienwoche zu sehen.

Link zum Sportcamp SL Badminton:
https://www.sportcampschleswig.de/sportangebot/sportart/badminton/

FSJ´ler für die Badmintonsparte – GEWOBA Nord unterstützt Schleswig 06

Die Badmintonsparte von Schleswig 06 beschreitet Neuland. Zur aktuellen Saison hatte sie eine Stelle für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Sport ausgeschrieben und ist mit der Besetzung durch Nick Stobäus auch fündig geworden. Sein Vater hatte den Abiturienten auf das Gesuch aufmerksam gemacht. „Die Ausschreibung las sich gut, so dass ich mich beworben habe,“ erinnert sich Nick und führt fort, „im Bewerbungsgespräch selbst wurden die Inhalte des FSJ-Jahres und die Ziele der Sparte noch ausführlicher beschrieben, so dass die Motivation sich noch erhöhte.“

Die Bewerbung lief nicht ins Leere, so dass Nick seine Stelle Anfang August antrat. In der ersten Woche ging es gleich zum ersten Teil des Übungsleiter-Lehrgangs nach Malente. Dieser wird von der Sportjugend Schleswig-Holstein, die auch der Träger der FSJ-Stellen im Sport ist, durchgeführt.
Da Nick, natürlich selbst Badmintonspieler, nicht in Schleswig wohnhaft war, musste eine Bleibe in Schleswig gefunden werden.
Die beiden Förderer aus der Badmintonsparte, Peter Paustian, Architekt in Schleswig und schon vor zehn Jahren mit viel Engagement beim bisher größten Vereinserfolg federführend dabei, und Ralf Krabbenhöft, Mitinhaber einer Versicherungsagentur in Schleswig und Eckernförde, übernehmen den finanziell zu stemmenden Part des Vereins und kamen auf die Idee, bei der GEWOBA-Nord vorzusprechen, ob sie nicht in Sachen Unterkunft etwas beisteuern könne.

Auch dieses Ansinnen endete erfolgreich, so dass die GEWOBA-Nord bei dem Vorhaben einstieg. „Als schleswig-holsteinisches Unternehmen ist es uns wichtig, unsere Möglichkeiten vor Ort zu nutzen und den Menschen in unserer Region etwas zurückzugeben. Da insbesondere sportliche Vereinsaktivitäten in der Corona-Pandemie ausbleiben mussten, haben wir uns über die Anfrage gefreut und gerne dabei mitgeholfen, den Vereinssport in Schleswig wieder in Fahrt zu bringen,“ so Manuel Gläß, Prokurist der GEWOBA Nord Baugenossenschaft eG.

Inzwischen hat sich Nick Stobäus in seiner Wohnung eingelebt und geht den verschiedenen Aufgaben nach, die dazu führen sollen, dass die schnellste (Rückschlag-)Sportart der Welt in Schleswig wieder vermehrt und später auch noch erfolgreicher betrieben wird als bisher. Die ersten Maßnahmen, die schon vor dem Start Nicks in Schleswig angeschoben wurden, verlaufen mehr als zufriedenstellend. „Wir sind auf einem guten Weg,“ sind sich Paustian und Krabbenhöft einig und ergänzen, „Nick passt sehr gut ins Team.“

Ein Team ist notwendig, um das Programm zu stemmen. So wurden bereits die OGS-Kurse an Schulen intensiviert, die Lehrerfortbildung angeschoben, die Trainingszeiten ausgedehnt und Schul- und Ferienmaßnahmen durchgeführt. Noch befinde man sich am Anfang, heißt es aus der Sparte. Das Ziel sei es, nicht nur Badminton und Schleswig 06 nach vorn zu bringen, sondern den Sport insgesamt. Dabei wird auch an andere Sportarten und Vereine gedacht. „Sport leistet bereits jetzt viel für die Gesellschaft,“ bilanziert Ralf Krabbenhöft und blickt gleichzeitig nach vorn, „noch strukturierter aufgestellt und entsprechend durch Politik, Verwaltung und Wirtschaft unterstützt, könnte der Sport in Schleswig noch ganz vieles und viele bewegen.“ Mit der GEWOBA-Nord ist ein Anfang gemacht.

Foto: von li. Nach re. Ralf Krabbenhöft, 1. Vorsitzender Uwe Holst, Nick Stobäus, Manuel Gläß Prokurist GEWOBA Nord, Peter Paustian

 

Schnupperwochen beim Badminton

Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben ab dem 16. August die Möglichkeit, sich intensiv mit der Sportart Badminton auseinanderzusetzen. Von Montag bis Donnerstag kann täglich die Halle aufgesucht werden, um die schnellste Rückschlagsportart der Welt auszuprobieren. Das Angebot richtet sich an Anfänger und Wiedereinsteiger gleichermaßen. Ob Einzelpersonen oder Freunde, Geschwister oder gleich als Familie – die Hallentür steht allen offen.

„Mit dem Angebot möchten wir Klein und Groß einen Zugang zum Sport oder einer vielleicht für sie neuen Sportart ermöglichen“, heißt es in der Pressemitteilung der Badmintonsparte von Schleswig 06 und weiter, „um möglichst vielen Interessierten die Chance zu geben, öffnen wir alle Gruppen an vier Tagen in der Woche.“

Die Schnupperwochen enden mit dem ersten Punktspielwochenende der neuen Saison. Am 4./5. September treten alle drei Erwachsenenmannschaften in den drei neuen Regionalklassen an.

Für Kinder, Jugendliche und Familien mit jüngeren Kindern findet das Schnuppern in der Sporthalle der Bruno-Lorenzen-Schule (Suadicanistraße) zu folgenden Zeiten statt: Mo. 15:00-17:00 Uhr, Di. 15:30-17:00 Uhr, Mi. 15:00-16:30 Uhr und 16:30-18:00 Uhr, Do. 17:00-18:30 Uhr. Zusätzliche Termine in der Sporthalle der Lornsenschule: Di. + Do. jeweils 18:00-20:00 Uhr
Erwachsene finden sich in der Sporthalle der Lornsenschule (über Hermann-Heiberg-Straße) ein: Di. + Do. jeweils 20-22:00 Uhr.
Die zum Zeitpunkt des Schnuppertags geltenden Coronamaßnahmen sowie die allgemeinen Verhaltensweisen sind einzuhalten. Interessierte müssen Mundschutz, Hallenschuhe und Freude an der Bewegung mitbringen. Für Schläger und Bälle ist gesorgt.

 


 

Mit Badminton aktiv in die Sommerferien starten

Mini-Academy für Kinder in der ersten Ferienwoche

Sport ist in den letzten Monaten in Schule und Freizeit zu kurz gekommen, dachten sich die Trainer der Badmintonsparte von Schleswig 06 und haben sich ein Programm für die erste Ferienwoche (21.-25.06.) überlegt.

Am Vormittag (10-12 Uhr) und am Nachmittag (14-16 Uhr) werden Anfänger und leicht Fortgeschrittene Badminton erlernen bzw. vertiefen können. Während morgens die jüngeren Jahrgänge (2012-2015) ans Netz treten dürfen, folgen ihnen nachmittags die älteren (Jg. 2008-2011).

In den fünf Einheiten zu je zwei Stunden werden die Basics des Badmintons erlernt. Hierzu zählen die Schlägerhaltung, die Auge-Hand-Koordinierung, Rück- und Vorhand sowie die Aufschläge.

Kinder, die an der Mini-Badminton-Academy (MBA) teilnehmen möchten, müssen nicht Mitglieder bei Schleswig 06 sein und auch nicht über Schläger oder Bälle verfügen. Beides wird ihnen während des Academy-Zeitraums zur Verfügung gestellt. Für die Teilnahme wird ein Beitrag von 10 Euro je Kind erhoben, in denen auch Getränke enthalten sind.

Ab vier Teilnehmern je Gruppe wird die MBA starten, die maximale Teilnehmerzahl hängt auch von der aktuellen Landesverordnung ab.

Wer dabei sein möchte, muss sich bis zum 14. Juni angemeldet haben. Anmeldungen werden in einigen Schulen ausgelegt bzw. ausgehängt, können angefordert oder online auf www.schleswig06.de/badminton  heruntergeladen werden. Die MBA findet in der Sporthalle der Lornsenschule statt.

Weitere Informationen sind per Mail unter ralfkrabbe@aol.com oder telefonisch 0177-7479743 zu erhalten.

 

… den Flyer mit allen Informationen gibt es >hier<

 


Wir trainieren !

Seit ca. 4 Wochen wieder im Training

Wir freuen uns über unseren Trainingsbetrieb, natürlich „corona konform“ und mit Hygienekonzept in kleinen Gruppen.

Es ist so schön Eure Gesichter wiederzusehen !

Für mehr Informationen reicht ein kurzer Anruf bei Heike Paustian (Tel: 0151 – 55 29 18 34)

 


Freiwilligendienst im Badminton
(FSJ oder BFD)

Wir suchen dich!

Schleswig 06 (Abteilung Badminton) sucht zum 01. September 2021 für zwölf Monate eine/n Trainer*in
Badminton im Rahmen einer Stelle im Freiwilligendienst ( FSJ / BFD)
Die Stelle wird 2021 erstmals ausgeschrieben.

hier gehts zur Stellenausschreibung

 


Wir, von der Badmintonsparte vom 1. SV Schleswig 06, sind sehr traurig auch in diesem Jahr den SchleiCup (26.3.-28.3.21) absagen zu müssen.
Da unser SchleiCup im ersten Quartal des Jahres 2021 stattfinden soll, sehen wir uns leider zum jetzigen Zeitpunkt nicht in der Lage das Turnier auszurichten.
Ganz zu schweigen davon, dass wir es jetzt auch überhaupt nicht dürfen!!!
Die Coronapandemie bestimmt immer noch unser Leben und damit auch unseren Sport, den wir leider noch nicht wieder ausüben dürfen.
Es wird in der Bundesregierung leider eher von Verschärfungen als von Lockerungen gesprochen…
Es bleibt uns nur auf einen SchleiCup 2022 zu hoffen und allen „Badmintonverrückten“ zu wünschen:
bleibt gesund und wir sehen uns dann eine Woche vor Ostern 22 wieder.
Viele Grüße
Heike und das Orga-Team des SchleiCups

Informationen

Im Frühjahr 1957 war es endlich so weit! Nachdem Fußball, Handball und auch Boxen den Verein Schleswig 06 prägten, tauchte Badminton als weitere Ballsportart im Vereinsleben auf. Gründungsmitglied und Erster Badmintonobmann war damals Hermann Ackermann.

Im Jahr 1958 trat die Sparte dem SHBV bei und nahm in der Saison 1958/59 mit einer Mannschaft in der einzigen Spielklasse, der Bezirksliga Nord teil. Gegner waren z.B. Kameradschaft St. Jürgen oder aber der 1. Flensburger BC.

Trainiert und gespielt wurde in der Sporthalle der Domschule bis man 1962 in die Halle der Wilhelminenschule wechselte. Mit Ausnahme eines kurzen Umzugs in die Dannewerkrealschule war die Wilhelminenschule (4 Felder ) bis 2005 unsere Heimspielhalle. Wegen der steigenden Mitgliederzahlen spielen wir inzwischen in der Sporthalle der Lornsenschule (6 Felder ).

1958/1959 wurden pro Punktspiel noch 11 Begegnungen ausgetragen und es kamen 40-50 Zuschauer zu den Heimspielen. Heute werden nur noch 8 Begegnungen ausgetragen und mit der Umstellung auf die Rallypointzählweise stand in der Saison 2006/2007 eine weitere Neuerung an, die jedoch problemlos umgesetzt
wurde.

In den 80-iger Jahren gab es die ersten größeren Erfolge der Sparte. Damaliger Höhepunktwar die Saison 1981/82 in der der Titel des Bezirksmeisters Nord nach Schleswig geholt wurde, heute vergleichbar mit dem Titel in der Landesliga Nord. Die Mannschaft um Spartenleiter Dieter Kock verzichtete jedoch wegen der langen Fahrten auf den Aufstieg in die Verbandsebene.

In den Jahren danach waren unsere Mannschaften immer auf der Bezirksebene vertreten und auch die Nachwuchsarbeit
konnte durch das Engagement von Gerd Meyer und Hartmut Haase ausgebaut werden.

Nachdem Peter Paustian 2000 die Sparte übernahm, begannen im Jahr 2003 durch die Zusammenarbeit mit dem A-Lizenz-Trainer André Reuter weitere Erfolge!

Steigende Mitgliedszahlen, vordere Platzierungen auf den Jugendturnieren und Aufstiege unserer Seniorenmannschaften waren die Folge. In der Saison 2006/2007 wurden vier unserer fünf Mannschaften Meister ihrer Ligen und unsere Erste schaffte erstmalig den Sprung in die Verbandsliga und erreichte dort in ihrer ersten Saison gleich den 2. Platz. Dieser reichte um an der Relegation zur Oberliga teilnehmen zu dürfen und die Mannschaft nutzte die Chance und stieg zum dritten Mal in Folge auf.
Von der Bezirksliga in einem Rutsch in die Oberliga (2008/2009), die vierthöchste deutsche Spielklasse.
Folgende Spieler waren im Kampf um den Aufstieg in die Oberliga dabei: Hannah Paustian, Sonja Klahn, Katharina Schmitz, Patrik Paustian, Momme Hinrichsen, Lars Matthiesen, Benedikt Burger, Finn Detlefsen und André Möller.

Mit den sportlichen Aufstiegen einher gingen der Abschluss eines Ausrüstervertrages mit der Firma HEAD und das ins Leben rufen zweier Turniere (2008). Im Jugendbereich ist es der „SchleiCup“ und bei den Erwachsenen „die offene Schleswiger Stadtmeisterschaft“. Beide Veranstaltungen finden seitdem regelmäßig statt und erfreuen sich steigender Beliebtheit. Zudem haben wir im Jahr 2005 ein U19 Länderspiel Deutschland-Dänemark in Schleswig – im BBZ -ausgerichtet und im Jahr 2007 ein Seniorenländerspiel Deutschland-Niederlande in Rendsburg. Zwei absolut tolle Highlights für unsere Sparte.

sportlichen Ziele & Planungen

Um unsere sportlichen Ziele Regionalliga und mehr zu erreichen, sind wir in der Saison 2009/2010 eine Kooperation mit dem englischen Trainer Ross Reid eingegangen. Anfangs spielte er noch selber für uns, hat sich aber in den Folgejahren auf die Vermittlung seiner englischen Nachwuchstalente konzentriert.

In der Saison 2010/2011 gelang es unserer ersten Mannschaft im dritten Anlauf Meister der Oberliga zu werden und dadurch direkt in die Regionalliga aufzusteigen. Die Zweite spielt inzwischen in der Verbandsliga und die Dritte in der Landesliga Nord.
Folgerichtig wuchs die Zahl der Seniorenmannschaften auf sieben an und es gab einen Ausrüsterwechsel hin zur Firma VICTOR International aus Elmshorn.

In der Saison 2014/2015 kam es dann zum Bruch. Wir haben uns von unserem Trainer André Reuter getrennt und auch die Zusammenarbeit mit Ross Reid beendet. Nach einem kurzen Versuch wenigstens die Oberligamannschaft mit „Bordmitteln“ zu retten, mussten wir nach Abgängen und Verletzungen die Segel streichen.
Es folgte ein sportlicher Rückzug auf Bezirks- und Kreisebene.

 

Dort spielen wir noch heute und es gab zwischenzeitlich eine Übergabe der Spartenleitung an Heike Paustian.
Seither gibt es wieder erste Erfolge auf Jugendebene und es ist wieder mit uns zu rechnen ….

SHBV Schleswig-Holsteinischer Badminton Verband e.V.

Informationen rund um den Badminton Sport

Tabellen & Ergebnisse

Impressionen Badminton